Deutsche Meisterschaften 2019

Deutsche Vize-Meisterschaft für In Motion

Drei 1. Plätze im Breitensportturnier der Deutschen Meisterschaften

Die Deutsche Vize-Meisterschaft für Ulrike Brackmann, drei 1. Plätze im Breitensportturnier und weitere gute Platzierungen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Country Westerntanz ist die stolze Bilanz der In Motion Line Dancers des TuS Oppendorf.

Die Deutschen Meisterschaften wurden durch den Bundesverband für Country Westerntanz e.V. (BfCW) veranstaltet. Sie fanden im thüringischen Meiningen statt. Das Interesse an diesem Turnier war in diesem Jahr so groß wie seit langem nicht mehr. Ca. 200 Tänzerinnen und Tänzer aus dem gesamten Bundesgebiet registrierten sich für eine Teilnahme. Das ist doppelt so viel wie im vergangenen Jahr. An dem Turnier beteiligte sich auch eine große Gruppe von 8 In Motion Line Dancers des TuS Oppendorf.

Ulrike Brackmann aus Ostercappeln und Cornelia Heidmeyer aus Wehdem starteten als Landesmeisterinnen der diesjährigen offenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften nun bei dem Turnier auf nationaler Ebene. Für beide ist es das erste Turnierjahr in dieser Klasse. Getanzt werden musste von den beiden jeweils eine Samba, ein West Coast Swing, ein Langsamer Walzer und eine Cha Cha.

Ulrike Brackmann startete in der Leistungsgruppe Newcomer Gold. Ihre gelungenen Auftritte wurden mit der Deutschen Vize-Meisterschaft belohnt. Sie musste sich lediglich der Bayerischen Landesmeisterin aus Regensburg geschlagen geben. Das tat sie mit erhobenem Haupt, zufrieden und mit großer Freude über das Erreichte. Cornelia Heidmeyer trat in der größten Gruppe der diesjährigen Meisterschaften, Newcomer Diamond an und belegte den 5. Platz. Auch bei Ihr war die Freude über den erreichten Platz groß.

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften wurde auch wieder ein Turnier für die Breitensportler ausgetragen. 6 In Motion Dancers waren hier dabei. Sie starteten als Improver in der höchsten Leistungsklasse dieses Turnieres. Getanzt werden mussten jeweils zwei Tänze.

In der Altersgruppe Diamond gewann Sandra Ipolyi aus Heithöfen sehr überzeugend den 1. Platz und konnte sich dabei qualitativ im Vergleich zum Norddeutschen Breitensportturnier, bei dem sie ebenfalls Erste wurde, noch verbessern.

Die Altersgruppe Silver war die größte Gruppe des Breitensportturnieres. Hier belegte Ulrike Gottlieb aus Wimmer mit zwei mitreisend vorgeführten Tänzen den 1. Platz. Bärbel Luckow aus Ostercappeln erreichte mit einer schönen Leistung den 4. Platz.

Auf eine starke heimische Konkurrenz der mittlerweile befreundeten Flying Boots aus Meiningen trafen die In Motion Dancers in der Altersgruppe Gold. Den 1. Platz gewann mit sehr schön und emotional vorgeführten Tänzen Gudrun Schiebel aus Heithöfen. Karla Wäring aus Oppendorf erreichte den 4. Platz und Ruth Hansen aus Wimmer wurde in dieser Gruppe Fünfte.

Mit den drei ersten Plätzen haben die In Motion Dancers im Breitensportturnier in der Gruppe der weiblichen Erwachsenen Improver alle drei zur Entscheidung anstehenden Pokale gewonnen. „Mehr geht hier nicht. Zusammen mit der Deutschen Vize-Meisterschaft ist es für uns ein sportlicher Traum, der am vergangenen Wochenende im thüringischen Meiningen in Erfüllung gegangen ist“, so das Fazit von Dieter Sander, Trainer und Leiter der noch jungen Tanzsportabteilung des TuS Oppendorf.

Für alle In Motion Dancers war das Wochenende in Meiningen nicht nur sportlich erfolgreich, sondern auch voll mit schönen Erlebnissen und Erinnerungen. „Ich bin gebürtige Thüringerin. Meine Eltern und Verwandte waren als Zuschauer beim Turnier und konnten mir beim Tanzen zuschauen. Wir sind alle sehr glücklich“ so das persönliche Fazit von Cornelia Heidmeyer. Über ihre 1. Plätze freuten sich in einer ganz besonderen Art und Weise Gudrun Schiebel und Sandra Ipolyi – Mutter und Tochter konnten sich gegenseitig zu ihren Erfolgen gratulieren. „Das kommt bei einem Turnier auf nationaler Ebene auch nicht ganz so oft vor“, so der Trainer mit einem schmunzelnden Augenzwinkern.

Ambassador TONEMEUP - Level I

Ambassador TONEMEUP - Level I

Zertifizierungsseminar erfolgreich abgeschlossen

Dieter Sander ist Ambassador TONEMEUP – Level I

Dieter Sander absolvierte vom 17. bis 19. Juli 2019 in Bremen ein dreitägiges Zertifizierungsseminar der NNSQUARE Teacher Academy in der TONEMEUP Trainingsmethode mit dem TONEMEUP Classic Bändern. Er konnte das Seminar erfolgreich beenden und ist nun Ambassador TONEMEUP – Level I.

Das sehr intensiv geführte Seminar wurde von den beiden Gründern von NNSQUARE, Holger Nitsche und Jürgen Neudeck geleitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus mehreren europäischen Ländern. Inhaltlich ging es bei dem Seminar um eine Einweisung in die unterschiedlichen Anlegetechniken der TONEMEUP Classic Bänder, die vielfältigen Möglichkeiten gezielter Übungen und vor allem um die Möglichkeiten der Integration in die Tanzausbildung zur Verbesserung der tänzerischen Qualität und Ausdruckskraft – nach dem Motto: TENSION – FEELING - PRESENTATION.

Die drei mit Informationen und praktischen Übungen vollgepackten Seminartage endeten mit einer Prüfung und der feierlichen Überreichung der Zertifikate an die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Es waren für mich erlebnisreichen Tage, gespickt mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen im Kreise toller Tänzerinnen und Tänzer. Herzlichen Dank den beiden Veranstaltern“, so das Fazit von Dieter Sander, neuer Ambassodor TONEMEUP – Level I.

Norddeutsche Meisterschaften

Norddeutsche Meisterschaften

Zwei Landesmeistertitel für In Motion

Erste Plätze auch beim Norddeutschen Breitensportturnier

Für die Tanzsportabteilung In Motion Line Dance des TuS Oppendorf verliefen die diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften mit großartigen Ergebnissen und Leistungen. Zwei Landesmeistertitel sowie zwei 1. Plätze und tolle Platzierungen beim Norddeutschen Breitensportturnier waren der Lohn für ein langes und gutes Training.

Die Norddeutschen Meisterschaften (Breitensportturnier und Landesmeisterschaften Niedersachsen) werden vom Niedersächsischen Country Western Tanzsportverband e.V. (NCWTV) ausgerichtet und fanden in diesem Jahr einmal mehr in Hilter bei Osnabrück statt. Neun Tänzerinnen des Oppendorfer Vereins beteiligten sich in diesem Jahr an den Norddeutschen Meisterschaften – so viel wie noch nie. Groß war auch die Unterstützung durch mitgereiste Familienangehörige und In Motion Dancers.

Ulrike Brackmann aus Ostercappeln und Cornelia Heidmeyer aus Wehdem nahmen erstmals an den offenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften teil. Im Vergleich zum Breitensport ist hier das Tanzprogramm umfangreicher. Die Anforderungen sind entsprechend höher. Getanzt werden mussten ein Slow Waltz, eine Samba, eine West Coast Swing und eine Cha Cha. Ulrike Brackmann konnte sich in der Gruppe Gold sehr überzeugend durchsetzen und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Sie ist damit Niedersächsische Landesmeisterin.

Cornelia Heidmeyer konnte nach ihren Erfolgen im letzten Jahr bei den Breitensportturnieren nun auch bei den Landesmeisterschaften überzeugen. Sie begeisterte das Publikum mit perfekten Leistungen und belegte in der Gruppe Diamond den ersten Platz und ist damit ebenfalls Norddeutsche Meisterin.

Am Vormittag fand das Norddeutsche Breitensportturnier statt. Am Start waren sieben Tänzerinnen von In Motion Line Dance. Für alle war es die erste Turnierteilnahme und entsprechend groß war die Aufregung. „Unsere Tänzerinnen, vor allem auch die Breitensportlerinnen, haben sich auf dieses Turnier monatelang vorbereitet. Entsprechend hoch ist der Leistungsstand und auch die Leistungsdichte. Ich hätte da nicht Wertungsrichter sein wollen“, so Dieter Sander, Leiter und Trainer der Oppendorfer Tanzsportabteilung.

In der Gruppe Gold gewann Inge Hodde aus Oppendorf den ersten Platz sehr dicht gefolgt von Gudrun Schiebel aus Heithöfen, Ruth Hansen aus Wimmer und Karla Wäring aus Oppendorf. Unabhängig von der Platzierung vergaben die Wertungsrichter hier gute und sehr gute Bewertungen an die Tänzerinnen.

Sandra Ipolyi aus Heithöfen startete in der Gruppe Diamond. Sie zeigte hier eine tolle Leistung und wurde mit ihren sehr schön vorgetragenen Tänzen verdient mit dem ersten Platz belohnt.

In der Gruppe Silver konnte Ulrike Gottlieb glänzen. Mit überwiegend sehr guten und guten Bewertungen verfehlte sie nur sehr knapp den ersten Platz und kam auf Platz zwei gefolgt von Bärbel Luckow aus Ostercappeln mit ebenfalls guten Bewertungen.

100. Mitglied

Tanja Rischer ist 100. Mitglied

Die Tanzsportabteilung In Motion Line Dance des TuS Oppendorf ist weiter auf Erfolgskurs. Dieter Sander, Trainer und Leiter der Tanzsportabteilung konnte nun mit Tanja Rischer aus Hüde das 100. Mitglied begrüßen.

Tanja Rischer ist vor einiger Zeit vom Steinhuder Meer an den Dümmer See gezogen. Bereits in ihrem alten Wohnort Steinhude lernte sie im Rahmen eines Kursangebotes den Country Western Tanzsport kennen und war von Beginn an begeistert. „Es ist ein schönes Gefühl und macht mir Spaß, wenn ich mich nach Musik bewegen kann“, so ihr Urteil. Nach Ihrem Umzug an den Dümmer See ist sie nun froh, dass sie bei In Motion Line Dance eine neue tänzerische Heimat gefunden hat. „Das besondere beim Line Dance ist, dass wir allein, ohne Partner, aber in der Gruppe tanzen können. Ich habe das Glück, dass ich hier nun eine tolle Gruppe gefunden habe“, ergänzt Tanja Rischer.

Für die Tanzsportabteilung In Motion Line Dance ist die 100. Mitgliedschaft ein Meilenstein. Die noch junge Geschichte des Tanzsportes beim TuS Oppendorf begann im April 2013. Es war damals nicht klar, ob es gelingen kann, Tanzsport als Breitensport in einem kleinen Verein nachhaltig anzubieten. Doch es geht: Mit inzwischen mehr als 100 Mitgliedern gehört In Motion Line Dance heute bundesweit zahlenmäßig zu den großen Gruppen des Country Western Tanzsports. In Nordrhein-Westfalen gibt es nur einen Verein mit mehr Mitglieder.

Die sportlichen Erfolge von In Motion Line Dance können sich auch sehen lassen. Es gab erste Plätze bei den Norddeutschen Breitensportturnieren und im letzten Jahr erstmals auch beim Breitensportturnier im Rahmen der Deutschen Meisterschaften. In der Region begeistern die Tänzerinnen und Tänzer immer wieder durch ihre zahlreichen Auftritte.

„Es ist eine Herausforderung, den Sportbetrieb einer so großen Tanzsportabteilung sicherzustellen“, so Dieter Sander. „Die Größe bietet uns aber auch Chancen. Wir können unseren Tänzerinnen und Tänzern ein gezieltes und maßgeschneiderte Training anbieten.“ So gibt es bei In Motion Line Dance aktuell 5 Gruppen, die wöchentlich regelmäßig dienstags, donnerstags und freitags trainieren. Hinzu kommen 4 Gruppen, die bei Bedarf angeboten werden. Trainiert wird in allen Alters- und Leistungsgruppen.

Das Trainingsangebot wird durch zwei lizenzierte Fachtrainer sichergestellt. Anneke Ruhnke aus Levern leitet das Training der Golden Dancers. Sie ist Trainerin C für Seniorentanz. Für das Training der Line Dancers ist Dieter Sander verantwortlich, Trainer C für Country Westerntanz. „Unsere Arbeit wäre allerdings nicht ohne die vielen helfenden Hände und Köpfe möglich, die es bei den In Motion Line Dancern gibt“, darin sind sich die beiden einig und verbinden das mit einem ganz herzlichen Dankeschön an alle!

Deutsche Meisterschaften

1. Platz für Cornelia Heidmeyer

Cornelia Heidmeyer gewann am Wochenende beim Breitensportturnier im Rahmen der Deutschen Meisterschaften für Country Westerntanz einen 1. Platz.

Die Deutschen Meisterschaften wurden zum 14. Mal durch den Bundesverband für Country Westerntanz (BfCW) ausgetragen. Sie fanden in Meiningen (Thüringen) statt. Im Rahmen dieser Meisterschaften gab es traditionell ein Turnierangebot für Breitensportler. Sie hatten hier die Gelegenheit auf Bundesebene unterhalb des Leistungssports und der zu den Meistertiteln führenden Wettbewerbe Turniererfahrung zu sammeln.

Nach ihrem 1. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften im Juni dieses Jahres wagte Cornelia Heidmeyer den Schritt zum Wettbewerb auf der nationalen Ebene. Sie wurde dabei unterstützt durch Dieter Sander, Trainer der „In Motion Line Dancer“. „Sportlicher Erfolg ist kein Zufall - eine Solotänzerin, die sich entschließt bei einem nationalen Turnier zu starten, benötigt neben den tänzerischen Fähigkeiten ein gehöriges Maß an Trainingsfleiß, Disziplin und Willenskraft. Alles zusammen ergibt dann die notwendige Sicherheit mit Spaß und Freude vor großem Publikum gut zu tanzen,“ so der Trainer. „Diese Voraussetzungen erfüllt Cornelia in jeder Beziehung.“ „Wichtig ist dabei auch die Unterstützung durch die Familie – die ich jederzeit bei den Vorbereitungen und zuletzt auch beim Turnier in Meiningen hatte,“ berichtet Cornelia Heidmeyer.

Die Vorbereitungen auf das Turnier erfolgten in einem monatelangen speziellen Turniersporttraining, der Tanzsportabteilung „In Motion Line Dance“. Da gab es auch bei den hochsommerlichen Temperaturen keine Pausen. Die Trainingsbedingungen waren in der Wehdemer Zweifachturnhalle perfekt, darin sind sich Cornelia Heidmeyer und Dieter Sander einig. „Wir bedanken uns ganz ausdrücklich bei der Gemeinde, die uns die Nutzung der Trainingsräume wann immer möglich erlaubte – auch an den Wochenenden“.

Das intensive Training wurde in Meiningen belohnt. Cornelia Heidmeyer startete in der für Breitensportler höchsten Leistungsgruppe „Improver“. Gefordert wurden zwei Tänze mit unterschiedlichem Rhythmus - eine Cha Cha und ein Two Step. Cornelia Heidmeyer erhielt für beide Tänze sehr gute Bewertungen der Jury. Sie belegte damit in der Einzelwertung der beiden Tänze jeweils den ersten Platz und damit auch Platz 1 in der Gesamtbewertung der Division Improver Diamond. Im Verlauf des gesamten Breitensportturnieres vergab die Jury über alle Altersgruppen und Leistungsgruppen hinweg nur einmal eine bessere Bewertung – auch das unterstreicht die hervorragende Leistung der Tänzerin von „In Motion Line Dance.“

Herzlichen Glückwunsch Conny!!!

5 Jahre In Motion Line Dance

Es begann am 16. April 2013 mit dem Tanz „Start Up In Motion“. Der TuS Oppendorf erweiterte damals sein Breitensportangebot mit einem Kurs „Modern Line Dance“. Aus dem damaligen Kursangebot ist heute eine Tanzsportabteilung (TSA) geworden. Wir blicken auf fünf tolle Jahre zurück – Happy Birthday!!!

Aus dem anfänglichen Kursangebot ist heute eine Tanzsportabteilung (TSA) geworden. Sie besteht aus den Bereichen Modern Line Dance und Seniorentanz. Woche für Woche trainieren über 80 Tänzerinnen und Tänzer in sechs Trainingsgruppen. Im Vordergrund steht dabei für alle die Freude und der Spaß an der tänzerischen Bewegung.

In den zurückliegenden Jahren gab es für In Motion Dancer viele schöne Momente: Turniererfolge, Tanzsportabzeichen, zahlreiche Auftritte und immer wieder schöne Partys.

Den 5-jährigen Geburtstag feiert In Motion Line Dance im Rahmen des diesjährigen Sportfestes des TuS Oppendorf am Mittwoch, 25.07.2018 ab 18:00 Uhr mit einem bunten Tanzsportabend. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

WCS-Workshop in Neukirchen-Vluyn

Auf Einladung des Clubs Linedance-Wally fand am 10. März im Vereinsheim des SuS Rayen in Neukirchen-Vluyn ein West Coast Swing Workshop statt.

Bei leicht frühlingshaften Außentemperaturen sammelten 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erste Erfahrungen im West Coast Swing Couple Dance. Es begann mit Anchor Step und Sugar Push. Im Laufe des nachmittags kamen weitere Schrittfolgen hinzu, die das Bild abrundeten. Die Tänzerinnen und Tänzer blieben dabei selbstverständlich smooth und cool!

Der Workshop wurde von Waltraud Schutt aus Neukirchen-Vluyn organisiert und von Dieter Sander, Trainer der In Motion Line Dancer, durchgeführt. Der SuS Rayen bot mit seinem Vereinsheim hervorragende räumliche Bedingungen und sorgte für eine optimale Betreuung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

 

Tanztrainer Seminare des CWNRW in Stemwede am 02. und 03.12.2017

Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Nordrhein Westfalen und dem benachbarten Niedersachsen trafen sich am Wochenende , 02. und 03. Dezember in der Begegnungsstätte Wehdem zu Tanztrainer Seminaren. Eingeladen hatte der Country Western Tanzsportverband Nordrhein Westfalen e.V. (CWNRW) mit Unterstützung der Tanzsportabteilung In Motion Line Dance des TuS Oppendorf.

Die Country Western Tänze sind international verbreitet und orientieren sich an moderne amerikanische Rhythmen (z.B. Swing und Two Step). Sie werden hierzulande häufig als Line Dance getanzt. Möglich sind aber auch Partner- und Paartänze. Der TuS Oppendorf hat mit der Tanzsportabteilung In Motion Line Dance ganz wesentlich zur Verbreitung und Akzeptanz dieser neuen Tanzsportart als Trendtanz in der Region beigetragen.

Auf Bundesebene gibt es für diese Tanzsportart unter dem Dach des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) einen eigenen Fachverband, den Bundesverband für Country Westerntanz (BfCW). Der CWNRW ist 2016 als dritter und jüngster Landesverband gegründet worden.

Eine wesentliche Aufgabe des CWNRW ist die Aus- und Fortbildung engagierter Tänzerinnen und Tänzer. Dazu gehört die Durchführung der Tanztrainer Seminare nach einem bundesweit einheitlichen Konzept. Es beinhaltet drei aufeinander aufbauende Seminare. Sie vermitteln die Grundlagen dieser Tanzsportart. Die Seminare vermitteln gutes Tanzen und sind u.a. eine Voraussetzung für die Zulassung zu einem Trainerlehrgang.

In Stemwede wurden an diesem Wochenende alle drei Tanztrainer Seminare angeboten - in dieser kompakten Form erstmals in Nordrhein Westfalen. Auch bundesweit gab es dieses geballte Angebot noch nicht häufig. Der Mut der Organisatoren wurde belohnt: Aus dem gesamten Land, dem benachbarten Niedersachsen und selbst aus Bayern kamen an diesem Wochenende insgesamt 28 Tänzerinnen und Tänzer nach Stemwede. Die Seminare waren damit zur Freude der Veranstalter sehr gut besucht und ausgebucht.

In den Seminaren ging es um die technisch gute Ausführung der Tanzfiguren, um die tänzerisch richtige Umsetzung der unterschiedlichen Rhythmen, um die verschiedenen Formen von Drehungen und um Musiktheorie. Die Referenten der Seminare waren Kerstin Karge aus Rheda-Wiedenbrück, Waltraud Schutt aus Neukirchen-Vluyn, Marina Krüger aus Bielefeld und Dieter Sander aus Oppendorf.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden durch Winfried Mahle, Vizepräsident des CWNRW, durch Bürgermeister Kai Abruszat sowie durch Wilfried Detert und Karl-Heinz Quebe vom TuS Oppendorf begrüßt. Die Bedingungen für die Durchführung der Seminare waren in der Begegnungsstätte Wehdem ideal. Großes Lob auch den Mitgliedern der In Motion Line Dancer für die tolle Betreuung der weit angereisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Weitere Fotos gibt es hier.

Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens (DTSA) am 14.10.2017

Line Dancer zeigten die Vielfalt der Country Westerntänze

Am 14. Oktober bestanden 49 Line Dancer die Abnahmeprüfungen für das Deutsche Tanzsportabzeichen in den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold. Die Tanzsportabteilung In Motion Line Dance des TuS Oppendorf 1920 e.V. richtete die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens (DTSA) für Gruppentänze (Line Dance) aus. Abnahmeleiter war Winfried Mahle aus Hiddenhausen.

Das Deutsche Tanzsportabzeichen wird durch den Deutschen Tanzsportverband (DTV) für tanzsportliche Leistungen verliehen. Für die Abnahme ist in Nordrhein-Westfalen der Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen (TNW) zuständig. Für das Sportabzeichen gibt es die Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold mit entsprechenden zunehmenden Leistungsanforderungen. Es ist ein Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Die Abnahmen in Stemwede finden bei den Line Dancern aus der gesamten Region großes Interesse. Das war auch bei der jetzigen DTSA Abnahme so. 54 Tänzerinnen hatten sich angemeldet. In 10 Gruppen und Vereinen hatten sie sich monatelang auf die Abnahmeprüfungen vorbereitet. Die Gruppen mit den weitesten Anreisen kamen aus Springe und Neustadt a.Rbg. bei Hannover.

Die Aufregung und Anspannung war bei allen Teilnehmerinnen an diesem Nachmittag hoch. Entsprechend groß war dann die Freude, als kurz nach 18:00 Uhr Herr Winfried Mahle die Ergebnisse verkündete. Das Deutsche Tanzsportabzeichen konnte insgesamt 49 mal vergeben werden.

15 Tänzerinne erhielten das Tanzsportabzeichen in der Leistungsstufe Bronze. Diese Tänzerinnen waren zum ersten Mal dabei. Sie mussten drei Tänze unterschiedlicher Rhythmen tanzen.

Das Deutsche Tanzsportabzeichen in der Leistungsstufe Silber konnte in diesem Jahr 11 mal vergeben werden. In dieser Leistungsstufe mussten vier Tänze unterschiedlicher Rhythmen gezeigt werden.

Im Vergleich zu den Vorjahren gab es in diesem Jahr eine sehr große Zahl von Tänzerinnen, die in der höchsten Leistungsstufe antraten. Es ging um das Tanzsportabzeichen in Gold, das an diesem Nachmittag 23 mal vergeben werden konnte. Die Tänzerinnen dieser Leistungsstufen zeigten ein sehr hohes tänzerisches Niveau und erntetet dafür bereits beim öffentlichen Warmtanzen in der Begegnungsstätte viel Beifall Zwei Tänzerinnen erwarben das Abzeichen dieser Leistungsstufe bereits zum dritten Mal und bekamen somit das Deutsche Tanzportabzeichen in Gold mit Kranz. Es waren Cornelia Heidmeyer aus Wehdem und Edith Lux aus Georgsmarienhütte.

Die Bedingungen für den tanzsportlichen Nachmittag waren in der Begegnungsstätte Wehdem und in der angrenzenden Zweifachturnhalle ideal. Für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der DTSA Abnahmen sorgte das Team der In Motion Line Dancer unter der organisatorischen Leitung von Dieter Sander (Trainer C und Leiter der Tanzsportabteilung) und Inge Hodde.

An der Veranstaltung nahmen auch mitgereiste Gäste und interessierte Zuschauer aus der Region teil. Die In Motion Line Dancer des TuS Oppendorf boten mit Unterstützung von DJ Ulrich aus Lohne für alle ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das einen Einblick in Modern Line Dance als neue moderne Tanzsportart bot.

Tanzsportabend in Oppendorf am 26.07.2017

Line Dancer zeigten die Vielfalt der Country Westerntänze

Das Oppendorfer Sportfest wurde auch in diesem Jahr wieder mit Rock Step und Hüftschwung eröffnet. Die Tanzsportabteilung In Motion hatte ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Mehr als 150 Line Dancer aus der gesamten Region kamen und zeigten mit viel Freude, Können und Begeisterung die Vielfalt ihrer Sportart. Das Tanzvergnügen begann um 18:00 Uhr und endete erst spät am Abend. 17 Gruppen aus 14 Vereinen waren mit ihren Tänzerinnen und Tänzern vertreten. Viele Gruppen ließen es sich nicht nehmen, sich mit einem Tanz dem Publikum vorzustellen. Darunter war auch eine Gruppe der Behinderten Tanzsport Gemeinschaft Lübbecke und die Seniorentanzgruppe der TSA des TuS Oppendorf, die gleich mehrfach mit ihren Tänzen begeisterte. Es gab auch reichlich Gelegenheit zum gemeinsamen Tanzen für alle Line Dancer. Durch den Abend führte DJ Ulli Waschefort aus Lohne und Dieter Sander, Trainer der Oppendorfer Line Dancer. Unter den Gästen war auch Kai Abruszat, Bürgermeister der Gemeinde Stemwede und Winfried Mahle, Vizepräsident des neugegründeten Country Western Tanzsportverbandes Nordrhein Westfalen (CWNRW). An der Gestaltung des Abends beteiligten sich auch Vertreterinnen des Projektes „Stemwede inklusiv“. Mit einem Infostand informierten sie über die Möglichkeiten der Inklusion im Sport in der Gemeinde Stemwede und über ihr engagiertes Projekt. Die In Motion Line Dancer des TuS Oppendorf sind auch in dieser Hinsicht erfolgreich engagiert und leisten Vorbildliches. Ein Höhepunkt des Abends war ein Mega Line Dance auf dem Sportplatz. Alle Line Dancer formierten sich auf dem für die anstehenden Fußballspiele perfekt hergerichteten Rasen in Reihen und Linien und tanzten „Mamma Maria" und "Ah Si!";. Der Tanzsportabend war nicht nur für Line Dancer ein tolles Fest. Auch für die zahlreichen Zuschauer aus Oppendorf und der Umgebung war es ein interessanter und schöner Abend. Sie sahen Tänze aller Stilrichtungen und Schwierigkeitsgrade. Die Tanzfläche war so groß, dass es auch immer wieder Gelegenheit gab Paar- und Partnertänze zu zeigen. „Tanzen ist Gesund und macht Spaß – kommt und macht mit“, so das Fazit und der Tenor des Abends. Es war insgesamt eine gelungene Werbung für den Tanzsport. Weitere Bilder gibt es in der Gallery auf dieser Homepage

In Motion Dancer erfolgreich

Heike Eisfeld gewann den 1. Platz und viel Sympathie

Vier Tänzerinnen der Tanzsportabteilung In Motion Line Dance des TuS Oppendorf blicken auf eine sehr erfolgreiche Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften in Springe zurück. Heike Eisfeld aus Lübbecke schaffte bei ihrer ersten Turnierteilnahme auf Anhieb den 1. Platz in der Division Anfänger Gold und tanzte sich mit Können und Temperament in die Herzen vieler Zuschauer.

Die Norddeutschen Meisterschaften (Breitensportturnier und Landesmeisterschaften) wurden vom Niedersächsischen Country Western Tanzsportverband e.V. (NCWTV) ausgerichtet und fanden in diesem Jahr in Springe statt. Mit über 80 Tänzerinnen und Tänzer gab es zur Freude der Veranstalter ein besonders großes Teilnehmerfeld. Interessante und spannende Wettbewerbe standen auf dem Programm. Die Zuschauer konnten die ganze Vielfalt der Country Westerntänze sehen.

Bei den In Motion Line Dancern ist dieses Turnier inzwischen ein fester Bestandteil des Sportjahres. Vier Tänzerinnen fuhren mit Betreuerinnen und Trainer nach Springe. Am frühen Morgen und auch noch während der Eröffnungszeremonie war die Anspannung bei allen groß. Als dann die Wettbewerbe begannen, überwog bei den In Motion Dancern die Tanzfreude. Die gute Vorbereitung in zahlreichen Trainingseinheiten zahlte sich aus.

Allen voran überzeugte Heike Eisfeld aus Lübbecke die Wertungsrichter und tanzte sich mit Können und viel Temperament in die Herzen vieler Zuschauer. Bei ihrer ersten Turnierteilnahme erreichte sie den 1. Platz in der Division Anfänger Gold und stand am Ende des Tages verdient ganz oben auf dem Treppchen.

Kerstin Plümers aus Dielingen zeigte ebenfalls eine tolle Leistung und erreichte in der Gruppe Anfänger Diamond den 3. Platz. Bei den Fortgeschrittenen gab es für Sabine Spreen aus Pr. Ströhen (5. Platz) und Heike Jäkel aus Levern (6.Platz) weitere gute Leistungen und Platzierungen.

Dieter Sander, TrainAlle In Motion Dancer gratulieren zu den tollen Ergebnissen und die super schönen sportlichen Leistungen. Allein der Mut, sich als Einzeltänzerin auf die große Turnier-Tanzfläche zu stellen und vor Publikum und den Wertungsrichtern mit Können und Ausdruck zu tanzen macht alle Tänzerinnen zu Gewinnerinnen.

5 Jahre "Happy Feet"

Tänzerinnen und Tänzer der VHS Diepholzer Land, des TuS Wagenfeld und der In Motion Line Dancer

Am 18. März feierten die "Happy Feet" aus Hunteburg ihren fünften Geburtstag im Niedersachsenhof Widukind in Brockum. Hierzu herzlichen Glückwunsch und schönen Dank für die Feier!

Mit dabei waren Tänzerinnen und Tänzer der VHS Diepholzer Land, des TuS Wagenfeld und der In Motion Line Dancer. Sie waren zahlreich und in bester Partylaune angereist und hatten viel Spaß.

Höhepunkte waren die Auftritte von Mario Brinkmann und Michelle. Sie präsentierten musikalisch perfekt und stimmungsvoll Hits der Country- und Westernmusik - schön zum Zuhören und zum Mittanzen. Ein tolles Duo und eine Bereicherung für uns!

Die Pausen füllte DJ Ulli. Seine Musikwahl war wieder einmal klasse - es war für alle etwas dabei! Er führte wie immer souverän und mit viel Kompetenz durchs Programm. Wenn es sein mußte, war er auch schon mal auf der Tanzfläche präsent, um über die eine oder andere "Baustelle" hinweg zu helfen.

Einen guten Job machte auch das Team des Niedersachsenhofes Widukind.

Foto: Mario und Michelle mit den anwesenden Mitgliedern der VHS Diepholzer Land, des TuS Wagenfeld und der In Motion Line Dancer

 

Mitgliedschaft im CWNRW

Mitgliedschaft im CWNRW

Unter dem Dach des Bundesverbandes für Country & Westerntanz e.V. (BfCW) befindet sich nun auch in Nordrhein Westfalen ein Landesverband in Gründung, der Country Western Tanzsportverband Nordrhein Westfalen (CWNRW). Er wird in Zukunft Belange unseres Tanzsportes auf Landesebene koordinieren (www.cwnrw.eu).

 Der TuS Oppendorf ist mit seiner Tanzsportabteilung „In Motion Line Dance“ Mitglied dieses Landesverbandes und bringt sich hier aktiv ein.

In Motion Weihnachtsfeier am 02.12.2016

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der In Motion Dancer

Die Tanzsportabteilung „In Motion“ des TuS Oppendorf blickt auf ein schönes und sportlich sehr erfolgreiches Jahr zurück. 17 Line Dancer wurden mit dem Deutschen Tanzsportabzeichen (DTSA) in Bronze und Silber geehrt.

Im festlich geschmückten Saal des Gasthauses Bosse feierten die Tänzerinnen und Tänzer des TuS Oppendorf ihre diesjährige Weihnachtsfeier. Erstmals nahm auch die in diesem Jahr neu gegründete Seniorentanzgruppe mit ihrer Trainerin Anneke Ruhnke teil.

„Ein gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres war der Tanzsportabend im Rahmen des Oppendorfer Sportfestes zu dem zahlreiche Gruppen aus der Region anreisten und die Vielfalt und Faszination unseres modernen Tanzsportes zeigten,“ so Dieter Sander, Trainer C und Leiter der Tanzsportabteilung. „Unvergessen ist der Auftritt von ca. 150 Line Dancern auf dem Oppendorfer Sportplatz.“

Im September dieses Jahres richtete der TuS Oppendorf erneut die Abnahmeprüfung für das Deutsche Tanzsportabzeichen aus. Es ist ein Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und wird durch den Deutschen Tanzsportverband (DTV) für gutes Tanzen verliehen. An der Abnahmeprüfung nahmen 78 Tänzerinnen und Tänzer aus 11 Line Dance Gruppen teil. Mit 17 erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellten die In Motion Line Dancer des TuS Oppendorf die größte Gruppe und unterstrichen damit den hohen Leistungsstand, der hier inzwischen im Tanzsport erreichtcht worden ist.

Karl Heinz Quebe konnte nun im Rahmen der Weihnachtsfeier als Vertreter des Vorstandes des TuS Oppendorf den erfolgreichen Tänzerinnen und Tänzern die Urkunden überreichen. Das Deutsche Tanzsportabzeichen in Bronze erhielten Ursula Brüggemann, Kerstin Plümers, Anneke Ruhnke, Susanne Thevißen und Rosa Wiebe. Mit Silber wurden Marianne Bick, Karin Framke, Sonya Garling-Emshoff, Reemda Heepmann, Inge Hodde, Heike Jäkel, Margret Schnier, Sabine Spreen, Thomas Thevißen, Karla Wäring, Maike Wehrmann und Ortrud Wellmann ausgezeichnet.

Neben diesen sportlichen Leistungen wurde bei der Weihnachtsfeier einmal mehr deutlich, das Tanzen ein Sport ist, der vor allem Spaß macht. Die In Motion Dancer ließen keine Gelegenheit aus, das zu zeigen und tanzten bis spät in den Abend hinein.

.

In Motion Workshop mit Roman Levitas

In Motion Workshop mit Roman Levitas am 19.11.2016

Die Tanzsportabteilung In Motion Line Dance des TuS Oppendorf 1920 e.V.veranstaltete am 19.11.2016 in der Begenungsstätte Wehdem einen eintägigen Line Dance Workshop mit Roman Levitas aus Hamburg.

Das Thema des Workshops war Cha Cha Motion. "Es war zwar anstrengend - hat aber sehr viel Spaß gemacht und war vor allem sehr lehrreich", so das einhellige Urteil der teilnehmenden In Motion Dancer.

Der Workshop fand in der Begenungsstätte Wehdem statt, die einen perfekten Rahmen für diese Veranstaltugn bot.

 

.